Silberschweif

Variatio delectat

Ken Blocks Solo-Debüt

Ken Block, der Frontman der US-Rock-Band Sister Hazel (ich habe hier und hier bereits über sie berichtet), veröffentlichte im vergangenen Dezember sein erstes Solo-Album „Drift“ (hier geht’s zum iTunes Store).
ken-block-drift
Noch habe ich es mir nicht gekauft. Das wird aber so schnell wie möglich nachgeholt und dann gibt es hier auch eine ausführliche Rezension. Bisher habe ich nur in alle Lieder über die iTunes Store-Anspielfunktion reingehört und muss sagen, es klingt einfach wunderbar. Natürlich kann Ken Block den Sister Hazel-Grundton nicht verbergen – das muss er aber auch nicht. Denn zum einen ist der Sound der Hazels einfach fantastisch, zum anderen bergen seine Songs vom ersten Reinhören her auch genug Eigenständiges, um sich von Sister Hazel abzuheben.
Das Video der ersten Singel-Auskopplung (I don’t mind) kann man sich im Übrigen hier ansehen.

Advertisements

Januar 8, 2009 - Posted by | Musik | , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: