Silberschweif

Variatio delectat

Ein Quäntchen Toast

Casino Royale fand ich super. ALso nix wie rein in den neuen Bond-Streifen „Ein Quantum Trost„. Was im Englischen noch irgendwie gut klingt, ist im Deutschen doch etwas sperrig geraten – trifft aber die Quintessenz des Films ziemlich genau: Bond wird am Ende tatsächlich ein wenig Trost finden können, wenngleich er ein immer noch gebrochener Agent ist und bleiben wird. Soweit zu den „guten“ Seiten des Films.

Leider kommt „Ein Quantum Trost“ in keiner Szene an den Vorgänger heran, was gar nicht mal unbedingt an Bond bzw. Daniel Craig selbst liegt. Vielmehr hat der in Ulm geborene Regisseur Marc Forster vergessen, seiner Partnerin Camille (Olga Kurylenko) sowie seinem Gegenspieler Green (alias Mathieu Amalric) charakterliche Tiefe zu geben. Während Camille – in keineswegs stets überzeugender schauspielerischer Art und Weise – wie Bond versucht, sich für den Mord an ihren Eltern zu rächen, kommt Green zu oft zu sympathisch rüber. Auch wenn durchaus gewollt ist, dass diesmal nicht klar zwischen Gut und Böse unterschieden werden kann, so ist das für meinen Geschmack doch zu viel des Guten (!). Daneben überzeugen mich schlicht die Beweggründe und die Durchführung des abermaligen „Weltherrschaft an sich reißen“ bzw. „so viel Kohle wie möglich anhäufen“ nicht.
Es wirkt, als wäre die „Story“ zwischen die überladenen Action-Szenen gepresst worden, die eindeutig den Löwenanteil an „Ein Quantum Trost“ ausmachen. Mal gibt’s eine Verfolgungsjagd im AUto, dann im Motorboot, dann im Flugzeug, dann auf den Glsadächern eines mitten in die Wüste gebauten Schurkenhauptquartiers usw. Natürlich sind die Actionsequenzen toll gemacht und spannend, aber wirklich neu ist das alles nicht.

Und es zeugt nicht gerade für einen brillanten Film, wenn ich mich nur noch schwer an den Schluss erinnern kann – und das nach nur viert Tagen!

Alles in allem ist „Ein Quantum Trost“ ein unterhaltsamer Film, den man sich, anstatt im Kino Geld zu lassen, lieber als DVD/Blu-Ray ausleihen sollte.

Advertisements

November 9, 2008 - Posted by | Kino, Privat | , , , , , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: