Silberschweif

Variatio delectat

Eine Lanze für Gisele

Eigentlich kann ich Gisele, einer Teilnehmerin an der Pro7 Casting-Show „Germany’s Next Topmodel“, nicht ausstehen. Nervtötende Stimme (warum klingt die eigentlich immer so, als ob die jedes Wort unter größten Anstrengungen rauspresst?), ständige – zumeist grundlose – Heulkrämpfe und eine in meinen Augen doch eher zweifelhafte äußere Schönheit können einfach nicht sexy machen.Aber in der gestrigen Sendung, ich muss sagen: I’m totally with you.

Aufgabe war es, mit einigen dressierten Tieren über einen Zebrastreifen in Ney York zu laufen. Dabei sollte man natürlich top mondän wirken (auch wenn ich noch nie im Big Apple war, kann ich mir nicht vorstellen, dass dort hübsche Menschen mit Zootieren über Straßenkreuzungen laufen …). Gisele sollte dies mit einem Affen – oder wie Heidi Klum und der Ach-So-Coole-Fotograph ständig sagten „Monkeeeeeeeeeeeey“ – tun. Nachdem sie sah, wie die Tierbetreuer mit dem Schimpansen umgingen, weigerte sie sich das Shooting durchzuziehen. Sie wolle den Affen nicht ständig hin- und herzerren und ihn eigentlich gegen seinen Willen zwingen bei der ganzen Chauce mitzumachen. Abgesehen von ihrer kruden Vorstellung, dass Hunde und Löwen Kälte eher gewohnt sind als Affen (??), war das das erste Mal während der Staffel, dass ich mit ihr darin konform gehe. Ich kann zwar nicht beurteilen, ob der Affe wirklich Bock hatte (wohl eher nicht) bzw. wie er grundsätzlich behandelt wurde und noch wird, aber so wie Gisele sich in dieser Situation hinter ihre Grundsätze stellte, gefiel mir. Sie ließ sich dahingehend nicht verbiegen.

Heidi Klum konnte das natürlich gar nicht nachvollziehen und fragte die ganze Zeit mit großen verständnislosen Augen und piepsiger Stimme: „Ich verstehe jetzt gar nicht dein Problem. Was ist denn jetzt los? Worum geht es hier denn?“ Ja, das einzige, dass Frau Klum aus dem beschaulichen Bergisch-Gladbach versteht, ist die 1A-Vermakrtung von sich und ihrem Ehegatten (Lied von Seal als Titelmucke, Seal-Konzert als „Surprise“ für die New York-Reisenden, ständig VW Werbung, Einspieler der amerikanischen Sendung Project Runway usw.). Das, und das muss man auch anerkennen, hat sie drauf. Aber das mit der Empathie lernen wir noch!

Advertisements

März 28, 2008 - Posted by | TV | , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: